Werdegang

1 Comment

Ungefähr im Jahr 2001 begann ich mich mit Energiearbeit zu befassen.

Der erste Weg führte mich zur Radiästhesie. Da die ersten Versuche auf diesem Gebiet sehr erfolgreich waren, vertiefte ich mein Wissen durch Absolvieren von Seminaren und Vorträgen vor allem beim Österreichischen Radiästhesieverband in Wien, wo ich auch Mitglied bin.

Wie es der „Zufall“ so will, las ich im Jahr 2008 in einer Regionalzeitung, dass ein Vortrag über Pranic Healing (PH) stattfindet. Nun legte ich nach cirka einem Jahr, und zwar genau am 18. September 2009, die Diplomprüfung als Pranic Healing-Anwenderin erfolgreich ab. Dazu belegte ich bei Frau Marion Hopfgartner die Seminare Basis-PH, Fortgeschrittenes PH, Psychoharmonisierung und Diplomtraining 1 + 2, sowie außerhalb des Diplomlehrganges Superbrainyoga (Gehirn Yoga). Weitere Pranic Energy Healing (PEH)-Seminare vor allem bei Frau Mag. Claudia Dieckmann (Institut für Energiearbeit) folgten: Energetischer Selbstschutz, PEH mit Kristallen, Meditation für Seelenbewusstsein und Arhatic Yoga Preparatory. Schließlich durfte ich seit 2012 das Seminar Prana Energiearbeit, Level 1 (Basisseminar) und den Workshop Gehirn Yoga selbst unterrichten, welches ich 2016 aus Zeitmangel beendete.

Nachdem ich das Basisseminar von Pranic Healing belegt hatte, erfuhr ich, dass es Engelseminare gibt. Auch diese Art von Energie zog mich sehr an und somit organisierte ich ein Engelseminar, welches Frau Ida Linner aus Salzburg abhielt. Weitere bei ihr absolvierte Kurse sind das Traumseminar, das Innere Kind Seminar, die Numerologie und die Ausbildung zum Reinkarnationscoach im Jahr 2010.

Sich mit Energie zu befassen, ist einfach faszinierend!

Ich danke allen, denen ich in meinem Leben je begegnen durfte!

„Man sieht nur mit dem Herzen gut – das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!“

                                                                                                                                                               Antoine de Saint-Exupéry

Jede von mir angebotene Energiearbeit hat nicht die Absicht die Schulmedizin zu ersetzen, sondern sie sinnvoll und zum Wohle der Menschen und Tiere um energetische Aspekte zu ergänzen. Es werden keine Diagnosen gestellt und es wird auch nicht in andere Therapien eingegriffen.

One Response to Werdegang

  1. Karl says:

    Liebe Josefine!

    Die gestrige Meditation habe ich sehr friedlich, entspannend und heilsam erlebt. Ich bin sehr dankbar, dass wir zu Dir meditieren kommen können. Du kümmerst Dich sehr rührend um uns alle und ich fühle mich sehr wohl bei Dir zu Hause.

    Heute früh kam mir der Gedanke, was der Grund für meine neuen Erfahrungen beim Meditieren sind, und ich vermute, dass es vielleicht, wie Du schon gestern gesagt hast, die gute Erdung ist. Zweitens glaube ich, dass es diese Änderung gibt, weil ich ein inneres Bild für die Verbindung des Kronenchakra mit dem Herzchakra gefunden habe. Dadurch kann die Energie besser in mich eindringen, und ich spüre sie nicht mehr so intensiv. Habe wohl gestern wieder die Energie im Kronenchakra stark gespürt, und dann hab ich mir einen großen Kanal von meinem Kronen- zum Herzchakra vorgestellt (wie einen großen Trichter, der bis ins Herz reicht!). Anschließend ist mir dann am ganzen Körper sehr warm geworden. Angenehm warm und dann abklingend. Sehr angenehm, ohne großen Energieschub oder Energiestau.
    Während der Meditation habe ich DICH auch gesegnet, mit Liebe und Zärtlichkeit, Dein Haus und Deine Familie.

    Gestern Abend ist mir wieder sehr bewußt geworden, dass ich als einziger Mann hier war, grundsätzlich habe ich damit kein Problem, aber gestern war es schon irgendwie „spannend“. Zeitweise habe ich mich als Fremdkörper in dieser großen Frauenrunde gefühlt. Dieses Gefühl ist mir so nicht bekannt. Würde mich freuen, wenn in Zukunft auch wieder Männer zum Meditieren kommen!
    Viel Liebe, Licht und Segen von Karl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>